Image by Patrick Hendry

TIME TO SAY GOODBYE

Liebste Kunden, 


es gibt im Leben leider Situationen, in denen man schwere, als auch schwerwiegende Entscheidungen treffen muss. Auch ich bin mit meiner Familie an diesem Punkt angekommen. Leicht habe ich es mir…, haben wir uns diese Entscheidung wahrlich nicht gemacht, aber sie ist aus gesundheitlicher, als auch geschäftlicher Sicht die einzig Richtige:


Nach leider nur relativ genau drei Jahren, hänge ich die Scheren und Schermaschinen in den kommenden Wochen, maximal Monaten an den Nagel!


Nicht, weil ich keine Lust mehr habe! Nicht, weil es sich nicht gelohnt hätte! Nicht, weil ich Lemgo verlasse! Nein…, schlichtweg, weil ich es nicht mehr kann! Zumindest nicht in dem Maße, in dem ich es von mir selbst erwarte und in dem es wirtschaftlich rentabel wäre. Denn so sehr ich Sie, aber vor allem natürlich Ihre süßen Fellnasen ins Herz geschlossen habe, es ist schlussendlich ein Business, welches sich nur lohnt, wenn ich es ganz, mit vollem Herzen und bei bester Gesundheit ausübe. 


Doch aufgrund meiner gesundheitlichen Situation mit Fibromyalgie und vielen weiteren Problemen, würde es mir auch in Zukunft auf lange Sicht nicht möglich sein den Hundesalon mehr als nur auf Sparflamme zu führen. Das ist weder mein Anspruch, noch ist es das wert meinem Körper weitere Strapazen zu zumuten. Denn die Arbeit mit Hunden, so schön sie grundsätzlich auch ist, ist selbst bei den kleinsten Vertretern meistens körperlich anstrengend.


Das einzusehen hat in den letzten Monaten der Rehabilitation seine Zeit gebraucht. Als ich vor weniger als 5 Jahren aus dem weit entfernten Südkorea in eine andere Welt, eine kleine Stadt in Deutschland eintauchte, war es mein Traum einen eigenen Hundesalon zu eröffnen. Dass ich das trotz einiger Sprachdefizite schon gut anderthalb Jahre später erreicht haben sollte und den Salon im Endeffekt nur ein Jahr später bereits etabliert hatte, hat mich natürlich auch stolz gemacht. Umso trauriger bin ich, dass dieser Traum nun unvorhergesehen ausgeträumt ist.


Aber vielleicht gibt es da draußen jemanden, der ähnliche Träume verfolgt. In einer Stadt wie Lemgo wird zwingend ein Hundesalon benötigt. Schließlich gibt es hier, als auch über die Stadtgrenzen hinaus einen extremen Mangel an Kolleginnen und Kollegen, die sich um die Fellpflege Ihrer Lieblinge kümmern. Sollten Sie also jemanden kennen, der sich vielleicht umorientieren möchte und sich für die Arbeit mit Hunden bzw. den Beruf des Hundefriseurs interessiert, freue ich mich, wenn sich der- oder diejenige bei mir meldet. Es wäre für mich ein großer Trost, wenn die ganzen Mühen der letzten Jahre nicht völlig umsonst waren und ich meinen voll ausgestatteten Salon in motivierte Hände übergeben dürfte. Auch über eine gewisse Anlernzeit ließe sich sicher diskutieren. 


Wann es genau vorbei ist, kann ich im Moment noch nicht sagen. Das hängt davon ab, ob und wann ein Nachfolger gefunden wird oder wann ein anderweitig interessierter Nachmieter den Laden übernehmen würde. Termine werde ich deshalb nur in überschaubarer Zukunft noch weiter vergeben. Sie können sich also wie aktuell auch noch per Whatsapp oder SMS zwecks Terminen melden.

 
Ich hoffe Sie können meine Entscheidung nachvollziehen und sind mir nicht böse. Ich hätte den Salon liebend gerne weitergeführt und sogar ausgebaut. Leider hatte irgendjemand scheinbar andere Pläne mit mir. 


Falls wir uns nicht mehr sehen, wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute und vor allem eins: Gesundheit. Das ist das Wichtigste!


Viele liebe Grüße, auch von meinem Mann, 


Ihre Yooni